, Nyffenegger Aljna

weiterhin keine Punkte für Damen 1

Damen GF 1.Liga, Gruppe 1: Skorpion Emmental Zollbrück II - Black Creek Schwarzenbach 24:2 (8:2, 9:0, 7:0). Als Tabellenzweite stellten die Skorps einen starken Gegner für die Schwarzenbacherinnen dar. Weil der Match am Samstagmorgen stattfand, waren viele Spielerinnen nicht anwesend. Aus diesen Gründen war bereits vor dem Match klar, dass es kein einfacher Match werden würde

Trotzdem starteten die Indianerinnen voller Kampfgeist in die Partie. Die Freude wurde durch eine schnelle Führung für das Heimteam, mit vier Gegentoren rasch getrübt. Als Antwort darauf gelang Fabienne Minder ein Treffer auf Pass von Aljna Nyffenegger. Das erste Drittel wurde mit zwei Linien gespielt, was an der Energie der Damen schnell nagte. Währenddessen spielten die Skorps bereits im ersten Drittel mit drei Linien. Die Gegnerinnen machten viel Druck auf das Tor und ihnen gelangen noch weitere Tore. Corinne Kühni konnte dank dem Pass von Fabienne Schulthess wenigstens noch  auf 8:2 verkürzen.

Unruhe im zweiten Drittel
Aufgrund des strengen ersten Drittels wurden die Linien umgestellt. Von diesem Zeitpunkt an gab es keine festen Linien mehr. Die Spielerinnen wurden in Offensiv-Trios und Defensiv-Duos eingeteilt. Diese Änderung verhalf zu längeren Pausen für die Offensive. Leider sorgte die Änderung auch für Unruhe. Das ganze Drittel über hatten die Indianerinnen nicht viele Chancen in der gegnerischen Hälfte. Hinten zeigten die Skorps Mal für Mal ihre Klasse und so war die ernüchternde Bilanz nach dem zweiten Drittel 17:2.

Kleine Verbesserung im Schlussabschnitt
Trotz dem grossen Torunterschied nach den ersten zwei Dritteln gaben die Schwarzenbacherinnen nicht auf und die Spielerinnen motivierten sich gegenseitig. Den Damen gelangen allgemein wieder mehr Angriffe auf das gegnerische Tor, da sie sich langsam mit den neuen «Linien» abfanden. Leider blieb der Torerfolg aus und die Indianerinnen mussten sich mit einer klaren 24:2 Niederlage geschlagen geben.

Ausblick
Schön zu sehen war der Teamzusammenhalt während und nach dem Match. Die Spielerinnen hielten immer zusammen und standen einander bei. An diesem Zusammengehörigkeitsgefühl können die Schwarzenbacherinnen anknüpfen, um das Beste aus der Situation zu machen. Nächstes Wochenende geht es bereits gegen Aarau weiter, darum heisst es fleissig weitertrainieren. Mit einer guten Leistung ist gegen diese Gegnerinnen etwas möglich.

Skorpion Emmental 2 - Black Creek Schwarzenbach 24:2 (8:2, 9:0, 7:0) Sporthalle, Zollbrück, SR Cyril Luca/ Jan. Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, F. Minder (A. Nyffenegger) 4:1, 5:1, 6:1, 7:1, 8:1, C. Kühni (F. Schulthess) 8:2, 9:2, 10:2, 11:2, 12:2, 13:2, 14:2, 15:2, 16:2, 17:2, 18:2, 19:2, 20:2, 21:2, 22:2, 23:2, 24:2. Strafen: Keine

Aufstellung BC:
F. Schulthess, R. Beck, T. Vogel, A. Nyffenegger, C. Kühni, D. Zemp, D. Sägesser, F. Fiechter, A. Cornillie, S. Fiechter, R. Stalder, F. Minder, S. Fiechter, R. Held, M. Hirsbrunner (Trainer), S. Fuhrimann (Betreuungsperson) Nicht im Aufgebot: S. Lanz, Z. Heiniger, A. Leuenberger, F. Leuenberger, L. Loosli,